Mittwoch, 10.07.

  • 19.00 Uhr [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Sprechstunde der Roten Hilfe HD/MA: Rechtshilfeberatung für von Repression Betroffene

    Sprechstunde der Roten Hilfe HD/MA: Rechtshilfeberatung für von Repression Betroffene

    Böse Post von Polizei und Staatsanwaltschaft nach einer Demo? Fragen, wie es nach der Festnahme bei der Blockade weitergeht? Linke Aktivist*innen, die wegen einer politischen Aktion Repression abbekommen und Tipps zum Umgang damit benötigen, können von 19 bis 20 Uhr im Café Gegendruck Aktive der Roten Hilfe HD/MA treffen und mit ihnen das weitere Vorgehen besprechen.

  • 20.00 Uhr [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    „Sich fügen heißt lügen“ - ein Erich-Mühsam-Abend

    Am 10. Juli 1934 haben SS-Männer im KZ Oranienburg bei Berlin den anarchistischen Schriftsteller Erich Mühsam ermordet. Anlässlich des 90. Jahrestags seiner Ermordung wirft dieser Abend einen Blick auf sein politisches und literarisches Schaffen. Der Schwerpunkt liegt auf Mühsams Engagement gegen Repression und Gefängnisse, seine eigene Hafterfahrung und seine Mitarbeit in der Roten Hilfe Deutschlands (RHD).

    Die Gedichte und Artikel werden musikalisch umrahmt.

    Veranstaltet von der Roten Hilfe HD/MA zum Jubiläum "100 Jahre Rote Hilfe" (https://rote-hilfe.de/100-jahre-rote-hilfe)