Sonntag, 11.02.

  • 19.00 Uhr [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    leckeres veganes Essen

    leckeres veganes Essen - jeden Sonntag im Gegendruck!

Montag, 12.02.

  • AppelunEi (INF 304a, vor dem gelben Bau unter dem Mensadach)

    KÜFA - offener Mittagstisch bei AppelunEi😋🥣🥬

    Wir laden zur ersten KÜFA des Jahres ein (Küfa = Küche für Alle)! Kommt vorbei zum gemeinsamen leckeren Mittagessen und lernt unsere food coop kennen. Gekocht wird mit Lebensmitteln aus dem Laden (https://appelunei.stura.uni-heidelberg.de/) und frischem Gemüse aus der Gemeinschaftsgärtnerei Wildwuchs (https://wildwuchs-hd.de/) und der Region. Dieses Mal gibts ein winterliches Power-Menü. Alles vegan und gegen Spende. Wir freuen uns auf euch!

Mittwoch, 14.02.

  • 19.00 Uhr [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Sprechstunde der Roten Hilfe HD/MA: Rechtshilfeberatung für von Repression Betroffene

    Sprechstunde der Roten Hilfe HD/MA: Rechtshilfeberatung für von Repression Betroffene

    Böse Post von Polizei und Staatsanwaltschaft nach einer Demo? Fragen, wie es nach der Festnahme bei der Blockade weitergeht? Linke Aktivist*innen, die wegen einer politischen Aktion Repression abbekommen und Tipps zum Umgang damit benötigen, können von 19 bis 20 Uhr im Café Gegendruck Aktive der Roten Hilfe HD/MA treffen und mit ihnen das weitere Vorgehen besprechen.

Donnerstag, 15.02.

  • 17.30 Uhr [M]StuRa-Räume, Sandgasse 7

    Sozialsprechstunde (17:30 - 19:00 Uhr)

    Du hast Fragen zum BAföG oder zum Notlagenzuschuss? Oder möchtest ganz grundsätzlich mal über das Thema Studienfinanzierung sprechen? Dann komm in die offene Sprechstunde unseres Sozialreferats zwischen 17:30 und 19:00 Uhr! Wir beraten euch dort auch gerne auch zu weiteren Förderungsmöglichkeiten und Anlaufstellen. Hier helfen Dir andere Studierende mit ihrer Expertise weiter – geduldig, kompetent, diskret.

    Eine Anmeldung ist nicht zwingend erforderlich, kommt einfach vorbei!

    Weitere Infos findet ihr immer hier: https://sturahd.de/soziales

Freitag, 16.02.

  • 19.30 Uhr rabatz (Eingang über John-Zenger-Straße) Rheinstraße 4 | 69126 HD

    Kneipe zu: 4 Jahre nach Hanau

    Wir laden dazu ein, gemeinsam Plakate und Banner für die Gedenkveranstaltungen zum rassistischen Attentat in Hanau anzufertigen. Begleiten werden wir den künstlerischen Output unserer Trauer und Wut mit Vorträgen aus dem Buch “Texte nach Hanau” und Musik.

    Wir haben Materialien vor Ort, gerne könnt ihr auch etwas mitbringen.

    Der Veranstaltungsort ist barrierefrei erreichbar.

    ein Kneipenabend von akut + c, organisiert in der Interventionistischen Linken

  • 21.00 Uhr [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Cocktailabend

    Cocktailabend im Gegendruck: leckere Cocktails mit und ohne Alk

Samstag, 17.02.

  • 17.00 Uhr Konvisionär, Rheinstraße 10, Heidelberg

    ONCE AGAIN! KOMMT ZUM OFFENEN ANARCHISTISCHEN TREFFEN! | FEBRUAR 2024

    https://pic.metaversum.wtf/jWZiJ48j/lRw4YCHD.jpg

    Leider klappt es ja nun Morgen am 20. Januar nicht, aber die Demo gegen Rechts ist einfach wichtiger. Also wenn Ihr Morgen Zeit habt, dann kommt auf jeden Fall um 15 Uhr zur Schwanenteichanlage (Stadtbücherei) in Heidelberg und macht mit. Sucht Euch am besten eine Gruppe aus dem linken/anarchistischen Spektrum und lauft dort mit. Sonst könnte es sein, dass Ihr Euch unversehens neben Menschen von der CDU, FDP oder anderen wiederfindet. So und nun zum eigentlichen Thema!

    Dieses Mal geht es beim Offenen Anarchistischen Treffen um eine Einführung und Diskussion zur Gesellschaftlichen Utopie 'Planet der Habenichtse' (1), welches Ursula K. LeGuin (2) bereits 1974 veröffentlichte. Dazu gibt es wie gewohnt Kaffee & Kuchen und mehr.

    Unzufrieden mit dem kapitalistisch-feudalistischen Gesellschaftssystem des Planeten Urras beschlossen die nach ihrer philosophischen Führerin genannten Odonier den unwirtlichen, bisher nur als Ressourcenlieferanten dienenden Planeten Anarres zu besiedeln. Dort soll eine neue Form des Zusammenlebens auf der Basis der absoluten Gleichberechtigung in Bezug auf Status und Besitz gegründet werden. Jeder Kontakt mit der Herkunftswelt wird konsequent abgelehnt. Nach 170 Jahren fast vollständiger Isolation macht sich der geniale Temporalphysiker Shevek als erster Odonier auf den Weg nach Urras, um die Grenzen der Kommunikation zwischen den Planeten, sogar zwischen allen von Menschen besiedelten Welten, einzureißen.

    Ursula K. LeGuin betreibt in Planet der Habenichtse ihre Gesellschaftsstudien auf höchstem SF-Niveau. Die unbegrenzten Ideenmöglichkeiten des Science Fiction dienen ihr als Kochtopf, in welchen sie neue Rezepte des menschlichen Zusammenlebens erproben und hinterfragen kann. Die Gesellschaft der Odonier in Planet der Habenichtse beschreibt die Verwirklichung einer sozialistischen Idee. Jeder nimmt die gleiche Position innerhalb des gesellschaftlichen Gesamtgebildes ein, und keiner besitzt mehr als der andere. Frauen und Männer sind konsequent gleichberechtigt und nur an sich selbst zu denken oder etwas besitzen zu wollen, gilt als verachtete Eigenschaft. LeGuins Schilderungen der Lebensweisen sind eindrücklich und ignorieren nie die offensichtlichen Schwierigkeiten beider Systeme. Man wird von der sehr persönlichen Sichtweise Sheveks förmlich aufgesogen und beginnt über Vorteile und Nachteile der verschiedenen Arten des menschlichen Zusammenlebens nachzudenken.

    Falls Ihr das Buch nicht habt und es auch anderweitig nicht verfügbar ist, dann meldet Euch bei fytili@riseup.net. Vielleicht kann man eine Lösung finden.

    Wann: Sa 17.02.2024, 17 Uhr Wo: Konvisionär, Rheinstraße 10, Heidelberg (OSM (3))

    Info: Der Raum ist für Gehbehinderte geeignet, der rollstuhlgerechte Zugang befindet sich auf der Rückseite des Gebäudes. Gebt uns am gerne via E-Mail an fytili@riseup.net Bescheid, dann kann Euch einer von uns entgegen kommen und bei Bedarf unterstützen

    Fytili, your local anarchist group

    Web: https://fytili.org | Instagram: @fytilihd | Fediverse: @fytili@social.aghd.org | Termine: https://rheinneckar.events/@fytili (ebenfalls Fediverse)

    1. https://de.wikipedia.org/wiki/Planet_der_Habenichtse
    2. https://de.wikipedia.org/wiki/Ursula_K._Le_Guin
    3. https://osm.org/go/0DwN9Iovl?m=

Sonntag, 18.02.

  • 19.00 Uhr [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    leckeres veganes Essen

    leckeres veganes Essen - jeden Sonntag im Gegendruck!

Dienstag, 20.02.

Donnerstag, 22.02.

  • 17.30 Uhr [M]StuRa-Räume, Sandgasse 7

    Sozialsprechstunde (17:30 - 19:00 Uhr)

    Du hast Fragen zum BAföG oder zum Notlagenzuschuss? Oder möchtest ganz grundsätzlich mal über das Thema Studienfinanzierung sprechen? Dann komm in die offene Sprechstunde unseres Sozialreferats zwischen 17:30 und 19:00 Uhr! Wir beraten euch dort auch gerne auch zu weiteren Förderungsmöglichkeiten und Anlaufstellen. Hier helfen Dir andere Studierende mit ihrer Expertise weiter – geduldig, kompetent, diskret.

    Eine Anmeldung ist nicht zwingend erforderlich, kommt einfach vorbei!

    Weitere Infos findet ihr immer hier: https://sturahd.de/soziales

Freitag, 23.02.

  • 16.30 Uhr Hauptbahnhof Heidelberg

    Zugtreffpunkt zu den Antifa-Protesten in Pforzheim

    Auch dieses Jahr finden am 23. Februar wieder Antifa-Proteste in Pforzheim statt. Am 23. Februar jährt sich die Bombardierung Pforzheims durch die Alliierten im Jahr 1945. Faschist*innen nehmen die Bombardements seit Jahrzehnten in mehreren deutschen Städten zum Anlass, die Geschichte zu verdrehen, die deutsche Kriegsschuld zu relativieren und auch heute noch rechtes Gedankengut auf die Straße zu tragen. Auf dem Pforzheimer Wartberg veranstalten Nazis jedes Jahr eine Fackel-„Mahnwache“. Dagegen gibt es seit 2002 antifaschistische Gegenproteste. Auch dieses Jahr heißt es also: Nicht lange fackeln! Rauf auf den Berg und den Nazis keine Ruhe lassen! Aus Heidelberg gibt es eine gemeinsame Anreise: Am 23. Februar treffen wir uns um 16.30 Uhr am Heidelberger Hauptbahnhof, um gemeinsam nach Pforzheim zu fahren!

  • 18.00 Uhr [M]ZEP, Zeppelinstraße 1

    Queerer Polyamorie-Stammtisch

    Austausch- und Vernetzungstreffen zu nicht-heteronormativer Polyamorie und Beziehungsvielfalt (Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.)

    https://padlet.com/PolyHeidelberg/rahmen-der-poly-gruppe-gg04mgmpfw5ymsg5

  • 19.00 Uhr Rabatz, Rheinstr. 4, 69126 Heidelberg (Zugang über John-Zenger-Str.)

    Lesung aus dem Briefwechsel von Christa Eckes und Hüseyin Çelebi

    Zwei Mitglieder unterschiedlicher Bewegungen nehmen während ihrer Zeit im Knast Briefkontakt auf und schaffen es, trotz Zensur sich über die Haftbedingungen und die Erfahrungen mit der Isolation auszutauschen. Sie führen auch eine Diskussion über die politischen und ökonomischen Umbrüche der 80er Jahre, welche die Bedingungen revolutionärer Politik von Grund auf verändert haben. Hüseyin war einer der 17 Angeklagten im ersten großen Prozess in Düsseldorf, der das Verbot der PKK vorbereitete, das bis heute andauert und weswegen aktuell zehn Gefangene im Knast sitzen. Damals schloss sich Hüseyin nach seiner Freilassung der Guerilla in Kurdistan an, wo er im Oktober 1992 im Kampf fiel. Christa war 1973 zur RAF gegangen und 1988 zum zweiten Mal im Knast. Der Briefwechsel umfasst die Zeit des Hungerstreiks der Gefangenen aus RAF und Widerstand bis zum Beginn des Düsseldorfer Prozesses. Im Anschluss an die Lesung ist Raum für Gespräche. Eintritt frei. Freitag, 23. Februar, 19 Uhr, im Rabatz: Rheinstr. 4, Eingang John-Zenger-Str.

Samstag, 24.02.

  • 11.30 Uhr Hauptbahnhof Heidelberg

    Zugtreffpunkt zu "Die rechte Welle brechen" in Stuttgart

    Die Rechte Welle rollt – Zeit sie zu brechen! Fahrt am 24. Februar mit uns zur Demo nach Stuttgart, um gemeinsam ein Zeichen gegen den Rechtsruck zu setzen!

    Den Aufruf und weitere Infos findet ihr auf rechtewellebrechen.org

  • 15.00 Uhr Treffpunkt: Bismarckplatz Wiese - Kundgebung: Marktplatz

    Unite with Ukraine - Ukrainische Studierende unterstützen - Demo & Kundgebung

    Der Studierendenrat der Universität Heidelberg solidarisiert sich mit den Studierenden in der Ukraine und ruft zur Unterstützungsdemonstration am 24.2.2024, dem zweiten Jahrestag der russischen Invasion, auf. Auch die ukrainischen Studierenden leiden unter dem fortgesetzten brutalen russischen Angriffskrieg. Auch sie sterben oder leiden jeden Tag – an der Front, in ihrem Wohnhäusern oder an ihren Hochschulen. Ein normales Leben und Studierenden kennen sie seit mindestens zwei Jahren nicht mehr. Russland zerstört gezielt die zivile Infrastruktur sowie das kulturelle und historische Erbe der Ukraine. Dagegen müssen wir auch als Studierendenschaft protestieren. Die Demonstration beginnt um 15 Uhr auf dem Bismarckplatz und endet mit einer Kundgebung auf dem Marktplatz. Die Eröffnungsrede hält Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner. https://unitewithukraine.de

Sonntag, 25.02.

  • 15.00 Uhr Karlsplatz, Heidelberg

    Kundgebung: Unterstützung für dissidentische Studierende aus und in Russland und in Belarus

    Am 25. Februar werden wir erneut in Heidelberg auf die Straße gehen. Wir stehen der Ukraine beiseite in ihrem Widerstand gegen den Putinismus. Auch möchten wir den Studierenden eine Stimme geben, die aus Belarus und Russland kommen und sich gegen Lukashenkos Regime und den Putinismus wehren.

  • 19.00 Uhr [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    leckeres veganes Essen

    leckeres veganes Essen - jeden Sonntag im Gegendruck!

Montag, 26.02.

  • 18.00 Uhr Hauptstr./Theaterstr.

    Kundgebung: „Stoppt den Krieg in der Ukraine! Waffenlieferungen einstellen, Verhandlungen aufnehmen!“

    Weiter werden ukrainische Truppen in einem nicht zu gewinnenden Krieg verheizt. Das Friedensbündnis Heidelberg fordert die Bundesregierung auf, sich endlich für einen Waffenstillstand und Verhandlungslösungen einzusetzen, statt durch Lieferung von immer schwereren und gefährlicheren Waffen die Eskalationsgefahr zu steigern. Es wendet sich auch entschieden gegen die Bestrebungen, durch massive Steigerung des deutschen Militärhaushalts die Bundeswehr zur stärksten europäischen Armee hochzurüsten.

  • 19.00 Uhr [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Antifaschistischer Chor

    Antifaschistischer Chor: Zusammen wollen wir antifaschistische Klassiker singen!

Donnerstag, 29.02.

  • 17.30 Uhr [M]StuRa-Räume, Sandgasse 7

    Sozialsprechstunde (17:30 - 19:00 Uhr)

    Du hast Fragen zum BAföG oder zum Notlagenzuschuss? Oder möchtest ganz grundsätzlich mal über das Thema Studienfinanzierung sprechen? Dann komm in die offene Sprechstunde unseres Sozialreferats zwischen 17:30 und 19:00 Uhr! Wir beraten euch dort auch gerne auch zu weiteren Förderungsmöglichkeiten und Anlaufstellen. Hier helfen Dir andere Studierende mit ihrer Expertise weiter – geduldig, kompetent, diskret.

    Eine Anmeldung ist nicht zwingend erforderlich, kommt einfach vorbei!

    Weitere Infos findet ihr immer hier: https://sturahd.de/soziales

Sonntag, 03.03.

  • 19.00 Uhr [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    leckeres veganes Essen

    leckeres veganes Essen - jeden Sonntag im Gegendruck!